Was ist eine psychologische Psychotherapeutin? Was ist ein psychologischer Psychotherapeut?

Psychologische Psychotherapeut:innen sind Psycholog:innen, die im Anschluss an ihren Universitätsabschluss eine mehrjährige berufspraktische Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeut:in absolviert haben. Hiebei erwerben sie die Fachkunde in einem Psychotherapieverfahren (z.B. Verhaltenstherapie, Psychoanalyse, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Systemische Therapie) und ihre Approbation, d.h. die staatliche Zulassung, ihren entsprechenden Beruf selbstständig und eigenverantwortlich auszuüben. Psychologische Psychtherapeut:innen mit Kassensitz dürfen direkt mit der Krankenkasse abrechnen. Hierfür ist eine gesonderte Zulassung durch die Kassenärztliche Vereinigung erforderlich, das die Kassensitze auf eine Höchstzahl begrenzt sind. Es gibt in Deutschland mehr approbierte psychologische Psychotherapeut:innen als Kassensitze.

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hinweis: Wir können Ihnen bei relativ-einfach.com KEINE krankenkassenfinanzierte psychologische Psychotherapie anbieten. Hierfür können Sie sich bei niedergelassenen Kolleg:innen mit Kassensitz anmeld

Psychiater:innen sind Ärzte, die mehrere Jahre Medizin studiert haben und anschließend eine mehrjährige berufspraktische Weiterbildung zum Facharzt für Psychiatrie absolviert haben. Psychiater dürfen